Aloe Vera Ableger » 3 einfache Wege Aloe Vera zu vermehren

Mit Aloe Vera Ablegern kannst Du Deine Pflanze ganz einfach selbst vermehren. Bei den drei bekanntesten Methoden „Aussaat“, „Vermehrung durch Kindel“ oder „Vermehrung durch Stecklinge “ ist es für einen Vermehrungserfolg jedoch unerlässlich, dass Du die Ableger von Anfang an richtig anpflanzt. Mit den folgenden drei einfachen Wegen Aloe Vera richtig zu vermehren, kannst Du also mit wenig Aufwand und ein bisschen Geschick Deine eigene Aloe Vera Pflanzen nachzüchten.

Aloe Vera vermehren durch Aussaat

Die erste Methode Aloe Vera gezielt nachzuzüchten, ist die sogenannte Vermehrung durch Aussaat. Als Zeitpunkt für die Aussaat empfiehlt sich das Frühjahr, denn die milden Temperaturen und angenehmen Lichtverhältnisse kommen den idealen Bedingungen für die Aloe Vera Pflege am nächsten.

Mit der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitungen kannst Du bei der Aloe Vera Vermehrung durch Aussaat nicht viel falsch machen:

  1. Fülle Töpfe mit qualitativ hochwertiger Aussaat- oder Anzuchterde. Kleine Töpfe reichen vollkommen aus.
  2. Streue die Aloe Samen gleichmäßig über der Erde aus.
  3. Gib über die Aussaat ein wenig zusätzliche Erde.
  4. Gieße die Samen nun mit einer sehr feinen Brause vorsichtig an (Alternativ kannst Du auch eine mit Wasser gefüllte Schale nehmen und die Töpfe darin stehen lassen)
  5. Stelle die Töpfe an einen hellen und warmen Standort wie etwa auf das Fensterbrett oder in ein Kleinstgewächshaus. Achte auf tägliches Lüften sofern Du ein Kleinstgewächshaus verwenden.
  6. Sobald die Pflanzen beginnen zu sprießen und Du die Keimlinge mit beiden Fingern greifen kannst, ist es Zeit die Aloe Vera zu pikieren. Dies bedeutet, dass Du diese in neue, einzelne Töpfe umsiedelst. Als Pflanzsubstrat eignet sich hier hochwertige Sukkulenten- oder Kakteenerde. Halte die Erde immer feucht, vermeide aber unbedingt Staunässe.

Aloe Vera durch Kindel vermehren

Eine weitere beliebte Methode Aloe Vera zu vermehren ist das sogenannte Vermehren durch Kindel. Einfacher ausgedrückt wird Dir diese Methode auch von anderen Pflanzen als das gängige Verfahren des Vermehrens durch Ableger bekannt sein.

Bei der Nachzucht mit Aloe Vera Ablegern ist es ratsam folgendermaßen vorzugehen:

  1. Suche Dir bei Deiner Aloe Pflanze einen besonders schönen Ableger. Dieser sollte bereits mindestens vier Blätter und eine Mindesthöhe von vier Zentimetern haben.
  2. Sobald Deine Wahl gefallen ist, wird es Zeit, den kleinen Kindel von der Mutterpflanze zu trennen. Achte darauf, bei beiden Pflanzen nicht die wertvollen Wurzeln zu beschädigen. In der Regel kannst Du den Kindel leicht aus der Erde ziehen. Verwende ein scharfes Messer, wenn dies nicht einfach möglich ist.

Tipp am Rande: Wenn Du einen Aloe Ableger mit einem Messer oder anderen scharfen Gegenstand entfernst, solltest Du diesen vorher unbedingt mit Alkohol oder kochendem Wasser desinfizieren. Hierdurch schützt Du den Ableger vor einer Infektion.

  1. Bedecke nun den Boden eines kleinen Topfes mit Tonscherben oder Kies. Hierdurch beugst Du Staubnässe vor. Anschließend füllst Du Sukkulentensubstrat, Kakteenerde oder ein Blumenerde-/ Sandgemisch im Verhältnis 1:1 in den Topf.
  2. Mache in der Mitte des Topfes ein kleines Loch und stecke den Ableger hinein.
  3. Bedecke die Ablegerwurzel mit Erde und drücke diese leicht an.
  4. Dein Ableger wird sich über einen hellen, warmen Fensterplatz freuen. Erfülle ihm diesen Wunsch. Achte aber unbedingt darauf, dass der empfindliche Kindel nicht zu viel Sonne abbekommt.
  5. Gieße Deinen Ableger sparsam und nur wenn die Erde trocken ist.

Vermehrung durch Stecklinge

Bei der Vermehrung durch Stecklinge gehst Du Schritt-für-Schritt folgendermaßen vor:

  1. Schneide mit einem scharfen und sterilen Messer ein gesundes Blatt am äußeren Rand der Aloe Pflanze ab. Setze den Schnitt möglichst am Hauptspross.
  2. Lasse das abgetrennte Blatt an einem trockenen, warmen Ort einige Tage trocknen. Hierdurch bildet sich an der Schnittstelle ein Film, welcher die empfindliche Schnittstelle vor eindringenden Erregern schützt.
  3. Bedecke den Boden eines Topfes mit Kies oder Tonscherben, hierdurch fließt Gießwasser besser ab.
  4. Fülle den Topf mit Kakteenerde oder Blumenerde mit Sand im Verhältnis 1:1.
  5. Gieße die Erde mit einem feinen Sprüher gut an, bis die Erde gut angefeuchtet ist.
  6. Stecke das Blatt mit der länglichen Seite nach unten in den Boden. Im Idealfall ist jetzt ein Drittel des Stecklings bedeckt.
  7. Genauso wie bei den beiden obigen Methoden stelle den Topf nun an einen warmen, sonnigen Ort und halten den Boden feucht, aber nicht zu nass.

Nice to know: Da die Chancen, dass der abgetrennte Steckling wirklich Wurzeln schlägt und anwächst vergleichsweise gering sind solltest Du im Idealfall mehrere Blattstecklinge setzen.

Häufige Fragen zu Aloe Vera Ableger

Nun, da Du weißt, wie Du bei der Zucht Deiner Aloe Vera Ableger idealerweise vorgehst, möchten wir DIR abschließend ein paar nützliche Tipps und Tricks rund um die Aloe Zucht an die Hand geben.

Warum werden meine Ableger braun?

Wenn der Aloe Vera Ableger braun wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass er zu viel Sonnenlicht ausgesetzt ist. Wähle nach dem Einsetzen also unbedingt zuerst einen halbschattigen, aber warmen Standort. Wenn die Blätter hingegen zu flach über der Erde liegen, hat ihre Aloe Vera zu wenig Licht.

Welche Erde sollte ich für Aleo Vera Ableger verwenden?

Für die Anzucht von Aloe Vera Ablegern eignet sich sandige Erde, Kakteenerde, Anzucht- oder Sukkulentenerde.

Warum bekommt meine Aloe Vera keine Kindel?

Wenn Deine Pflanze keine Aloe Vera Ableger bildet, stimmt höchstwahrscheinlich etwas bei den Pflegeparametern nicht.

Hierfür kommen mehrere Faktoren in Betracht. Ein Grund kann etwa zu viel oder zu wenig Licht sein, aber auch zu häufiges oder zu seltenes Gießen kann dazu führen, dass die Aloe in eine gesundheitliche Verfassung verfällt, in welcher sie keine Aloe Vera Ableger mehr bildet.

Lukas Pfeiffer

Redaktion

Ich bin gelernter Landschaftsgärtner und beschäftige mich seit jeher mit allem, was grün ist. Meine Frau hat mich mit ihrer Aloe Vera Passion angesteckt und unsere eigenen Pflanzen landen mittlerweile in unseren Smoothies, Säften und Salaten. Ich möchte meine Begeisterung mit dieser Pflanze mit Dir teilen und für Dich prüfen, welche Produkte da draußen tatsächlich das Beste der Aloe Vera herausholen und welche sich nur mit fremden Federn schmücken.

Meistgelesene Beiträge