Giftig vs Essbare Aloe Vera » 11 Aloe-Arten unterscheiden

Die Pflanze Aloe Vera scheint nur auf den ersten Blick eine öde und farblose Allerweltspflanze zu sein. Denn hinter der schlichten Fassade der über 440 Aloe Vera Sorten steckt eine unaufdringliche Schönheit mit attraktiven Blüten und imposanten Blattrosetten die ungeahnter ist als viele von uns denken. Aber Vorsicht! Nicht alle Unterarten der Aloe Pflanze sind essbar. Unser Beitrag reißt einen groben Umriss über die 11 bekanntesten Aloe-Artenund zeigt Dir, welche Aloe Pflanze Du unbedenklich verzehren kannst und von welcher Du besser die Finger lässt.

Aloe Arten erkennen: Giftig vs Essbar

Die bekannte Heilpflanze Aloe Vera beinhaltet mehrere hunderte Unterarten, einige heilen uns, andere sind jedoch giftig. Dabei eint die Aloe Vera Arten eine Sache: Wenn Du richtig hinschaust, kannst Du selbst erkennen mit welcher Aloe Vera Art Du es zu tun hast. Wir zeigen Dir, welche Merkmale der Aloe Dir verraten mit welcher Gattung Du es zu tun hast:

  • Vegetative Merkmale:

    Aloe Vera Arten gehören zu den blattsukkulenten Pflanzen. Sie wachsen ohne Stamm, strauch- oder baumförmig.

    Der Aloe Stamm kann entweder einfach oder aber verzweigt sein, die stängelumfassenden Laubblätter sind zweizeilig, zerstreut oder rosettenartig um die Sprossachse herum angeordnet.

    Die Form der Blätter unterscheidet sich hingegen nur geringfügig, denn diese sind mehr oder weniger dreieckig, lanzettlich oder sichelförmig, mache auch linealisch. Der Rand der Blätter ist mit Zähnen versehen, welche gewöhnlich nahe dem Spreitengrund dicht gedrängt stehen.

    Die Blätteroberfläche ist hingegen farbig vielfältiger. Sie ist entweder einheitlich oder mit weißlichen oder hellgrünen Flecken bedeckt; entweder kahl oder mit kleinen Stacheln besetzt.

  • Blütenstände und Blüten:

    Der aufrechte Blütenstand der Aloe Pflanze erscheint an der Pflanze seitlich, er ist einfach oder verzweigt aufgebaut und besteht aus zylindrischen, kopfigen oder traubigen Teilblütenständen.

    Der Blütenboden kann gerundet, gestutzt oder verschmälert ausfallen. Bei den Farben mag es die Aloe bei ihrer Blüte bunt. Sie können rot, gelb, seltener weiß oder sogar mit Flaumhaaren besetzt sein.

  • Früchte und Samen:

    Die Früchte der Aloe sind fast immer Kapseln oder Beeren. Sie haben zudem schwarze oder braune Samen welche entweder kantig oder abgeflacht sein können.

    Zugegeben, die unterschiedlichen Arten eine Aloe als Laie zu erkennen ist oftmals nicht so einfach wie angenommen. Wir zeigen Dir daher nachfolgen die 11 bekanntesten Aloe Vera Arten und klären Dich auf, wie sie aussehen und ob sie zum Verzehr geeignet sind.

Aloe africana

aloe africana
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Aloe_africana

  • Wie sieht sie aus:

    Die Aloe Africana erkennst Du an den für diese Art typischen ausladenden Blätter und ihrer kerzenähnlichen Blüte. 30 Laubblätter bilden an der Pflanze eine dichte Rosette und sorgen für eine recht beeindruckende Größe von bis zu vier Metern. Die Oberseite der Blätter ist kahl, wobei Du in der Nähe der Blattspitze einige wenige rötliche Dornen erkennen kannst. Dichte Blütenstände sorgen bei dieser Aloe Vera Art für einen aufrechten Stamm.

  • Blüte:

    Die Aloe Africana hat eine gelbe bis gelborange Blüte.

  • Essbar oder giftig:
    Giftig!

Aloe arborescens

  • Wie sieht sie aus:
    Die Aloe arborescens ist eine Aloe Art mit kahlem Stamm und einer dichten Blattrosette. Sie gehört zu den wenigen Arten mit heilsamer Wirkung und erreicht eine Höhe von bis zu eineinhalb Metern. Der strauchartige Wuchs dieser Aloe Art hat mehre Stämme mit einer Blattrosette am Ende. Mit zwei bis drei Jahren bildet diese Aloe Vera Art Seitensprossen am Stamm.

  • Blüte:

    Leuchtend rote Blüte.

  • Essbar oder giftig:
    Essbar!

aloe arborescens
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Aloe_arborescens

Aloe aristata

aloe aristata
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Aloe_aristata

  • Wie sieht sie aus:

    Die stammlose Aloe aristata bildet fleischige tiefgrüne bis zu 15 cm lange Blätter mit weißlichen, harten Randstacheln.

  • Blüte:

    Orangefarben auf einem bis zu 35 cm langen Blütenstand.

  • Essbar oder giftig:
    Giftig!

Aloe brevifolia

  • Wie sieht sie aus:

    Die Aloe brevifolia erkennst Du an den 8-12 cm langen hellgrünen Blättern welche am Rand scharfe Stacheln bilden. Der Stamm dieser Aloe Vera Art kann nach einigen Jahren zur Seite kippen.

  • Blüte:

    Kräftig rote Blätter auf einem bis zu 30 cm langen Schaft.

  • Essbar oder giftig:
    Giftig!

aloe brevifolia
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Aloe_brevifolia

Aloe ferox

aloe ferox
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Kap-Aloe

  • Wie sieht sie aus:

    Die Aloe ferox hat sattgründe und ausladende Blätter mit braunen und harten Dornen. Auch diese Aloe Vera Art hat eine heilende Wirkung. Sie wird bis zu 3 Meter groß.

  • Blüte:

    Bis zu 1.30 m hohe Blütentraube in tiefrot.

  • Essbar oder giftig:
    Essbar!

Aloe polyphylla

  • Wie sieht sie aus:

    Typisch für die Aloe polyphylla sind ihre spiralförmig eiförmig-länglichen und spitz zulaufenden Blätter. Die Blattspitze ist purpurfarben, wobei die Rosette der Pflanze erst im hohen Alter ausgebildet wird.

  • Blüte:

    Besteht meist aus 3 - 8 Zweigen und wird zwischen 50 un 60 cm hoch. Die Blüten werden hellrot bis lachsrosafarben.

  • Essbar oder giftig:
    Giftig!

aloe polyphylla
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Aloe_polyphylla

Aloe spinosissima

aloe spinosissima
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Aloe_×_spinosissima

  • Wie sieht sie aus:

    Die Aloe spinosissima kann eine Größe bis zu einem Meter erreichen und wird fast genauso briet. Sie wächst als dichter Bodendecker und dichten Verbünden.

  • Blüte:

    Mehrere orangefarbene Blüten.

  • Essbar oder giftig:
    Essbar!

Aloe striata

  • Wie sieht sie aus:

    Die Aloe Striata hat einen Stamm mit mehreren Trieben welche mit hellgrünen Blättern besetzt sind.

  • Blüte:

    Korallenrote Blüten.

  • Essbar oder giftig:
    Giftig!

aloe striata
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Aloe_striata

Aloe suprafoliata

aloe suprafoliata
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Aloe_suprafoliata

  • Wie sieht sie aus:

    Die Aloe suprafoliata hat ihren Namen ihren Blättern zu verdanken welche wie die Seiten eines Buches übereinander angeordnet sind. Mit einer Länge von bis zu 100 m erreicht der Blütenstand eine beachtliche Länge, die dichten Trauben dieser Aloe Vera Art können bis zu 25 Zentimeter lang und 10 Zentimeter breit werden.

  • Blüte:

    Bereifte rosarote bis scharlachrote Blüte.

  • Essbar oder giftig:
    Essbar!

Aloe Vera (Aloe barbadensis)

  • Wie sieht sie aus:

    Die Aloe barbadensis erkennst Du an ihren blaugrünen, befleckten Blättern und weichen, rotgefärbten Dornen. Der 35 bis 55 cm lange Stamm dieser Aloe Vera Art hat lanzettartige Blätter, die Blattränder sind mit rötlichen Zähnen besetzt.

  • Blüte:

    Gelbe bis orangegelbe röhrenförmige Blüten.

  • Essbar oder giftig:
    Essbar!

echte aloe
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Echte_Aloe

Aloe variegata

aloe variegata
Bildquelle: wikipedia.org/wiki/Tiger-Aloe

  • Wie sieht sie aus:

    Die Aloe variegata ist eine besonders kleine Aloe Art. Die bis zu 15 cm langen Blätter stehen anfangs aufrecht, rollen sich im Alter jedoch ein. Gut zu erkennen sind sie an den unregelmäßigen weißen Bändern und der auffallenden Zeichnung. Mit höchsten 40 cm ist diese Aloe Vera Art ausgewachsen.

  • Blüte:

    Kräftig rote Blüten.

  • Essbar oder Giftig:
    Giftig!

Vorsicht beim Verzehr

Zwar eignet sich der gelartige Blattkern (das sogenannte Aloe Vera Gel) ungiftiger Aloe Vera Arten grundsätzlich zum Verzehr. Aber möchtest Du Aloe Vera essen ist trotzdem Vorsicht geboten! Denn bei der Selbstzubereitung dürfen nur die tatsächlich essbaren Teile verwendet werden, außerdem solltest Du Aloe Vera nie roh verzehren.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den es bei der Zubereitung zu beachten gibt: Entferne unbedingt die giftigen Anthrachinone im Blattwerk. Dieses Sekret zwischen der Blattrinde und dem Mark erkennst Du als gelbe Masse welche den Giftstoff Aloin enthält. Lass diesen Saft nach dem Schälen der Blätter also für einige Stunden auslaufen.

Häufige Fragen zu Aloe Arten

Wir haben Euch gefragt, welche Fragen Euch zu dem Thema giftige Aloe Vera Arten unter den Nägeln brennen und die häufigsten Fragen und Antworten anliegend zusammengefasst.

Wie viele Arten der Aloe Pflanze gibt es?

Manche Quellen sprechen von knapp 250 Unterarten, andere von über 500.

Sind alle Arten essbar?

Nein, es gibt sowohl essbare als auch giftige Aloe Vera Arten.

Haben alle Aloe Arten eine Blüte?

Nein, aber die allermeisten.

Kann ich Aloen im Garten anpflanzen?

Ob und inwiefern sich eine Aloe Vera Pflanze für die Haltung im Außenbereich eignet hängt von der Unterart der Pflanze ab, ob sie winterhart ist oder ob Du sie im Winter im Innenbereich halten musst.

Lukas Pfeiffer

Redaktion

Ich bin gelernter Landschaftsgärtner und beschäftige mich seit jeher mit allem, was grün ist. Meine Frau hat mich mit ihrer Aloe Vera Passion angesteckt und unsere eigenen Pflanzen landen mittlerweile in unseren Smoothies, Säften und Salaten. Ich möchte meine Begeisterung mit dieser Pflanze mit Dir teilen und für Dich prüfen, welche Produkte da draußen tatsächlich das Beste der Aloe Vera herausholen und welche sich nur mit fremden Federn schmücken.

Meistgelesene Beiträge