Aloe Vera Pflanze » Pflege | Nutzen | Anwendung

Die echte Aloe Vera wird Dir vielleicht als bekannte Heilpflanze gegen Hautverletzungen und Hauterkrankungen unterschiedlichster Art bekannt sein. Wir möchten Dir die Details der Haltung und Anwendung der beliebten Aloe Pflanze näherbringen und Dir zeigen, was sie Dir alles zu bieten hat, denn die echte Aloe kommt mit einer ganzen Reihe gesundheitsfördernden Eigenschaften daher.

Die Echte Aloe (Aloe Vera)

Bekannt sind bisher über 500 sukkulente Aloe Vera Arten, die wichtigste Unterart dieser Familie bildet dabei die echte Aloe, auch unter dem Namen Aloe Vera oder Wüstenlilie bekannt.

Rein optisch erkennst Du die allermeisten Arten der Aloe Vera Pflanze an den immergrünen Blattrosetten, einige wenige Arten wachsen aber auch strauchförmig, baumförmig oder klettern sogar. Die reine Aloe Pflanze bildet röhrige gelbe Blüten und ist hierzulande im Handel nur sehr selten zu finden. Verbreiteter ist da schon die gängigere Unterart Aloe vera officinalis, sie hat orangefarbene Blütenstände, weiche Blätter und weiße Blattflecken.

Beheimatet ist die Aloe in großen Teilen Afrikas. Das Verbreitungsgebiet der immergrünen Staudenart erstreckt sich angefangen von Madagaskar über die Kapverden bis hin zu den arabischen Halbinseln. In den Subtropen und Tropfen wird Aloe als Nutzpflanze angebaut, die Sukkulenten bilden Gruppen und Schösslinge.

Die heilende Wirkung der Aloe Pflanze hat sie ihrem gelartigen Pflanzensaft zu verdanken. Dieser wird in der Naturheilkunde sehr geschätzt und hat einen relativ umfangreichen Behandlungsspielraum.

Info: Vielleicht wusstest Du noch gar nicht, wie weit die heilende Wirkung der Aloe Vera Pflanze zurückreicht. Bereits 400 Jahre vor Christus wird die heilende Wirkung der Aloe Vera in griechischen Schriften erwähnt und seit dem 11. Jahrhundert in der chinesischen Medizin akribisch dokumentiert.

Der richtige Standort für Deine Aloe Vera

Die Haltung der Aloe Vera Pflanze ist vergleichsweise einfach und eignet sich auch für Einsteiger. Für ein gesundes, angemessenes Wachstum solltest Du dennoch einige Haltungsparameter beachten. Generell möglich ist die Haltung sowohl im Haus am Fenster oder im Kübel auf dem Balkon, im Wintergarten oder geschützt im Garten.

Bei der Suche nach dem richtigen Standort für Deine Aloe Vera Pflanze kommt es vor allem auf die Sonneneinstrahlung an. Denn Aloe liebt einen warmen, sonnigen Standort. Zu heiß darf sie aber trotzdem nicht stehen, anderenfalls riskierst Du braune, welke Blätter oder eine kranke Pflanze.

Aloe Vera als Zimmerpflanze

Wenn Du die Aloe Vera also als Zimmerpflanze hältst, benötigt die Pflanze einen hellen sonnigen Standort am Südfenster oder im Wintergarten. Ähnlich sieht es bei der Haltung auf dem Balkon oder Wintergarten an. Viel Sonne, aber keine Hitze ist hier das richtige Maß der Dinge.

Aloe Vera im Garten

Wenn Du Deine Pflanze hingegen im Freien halten möchtest, solltest Du bis Ende Mai abwarten, denn erst dann ist es draußen warm genug, dass sich die Aloe wohl fühlt.

Gewöhne Deine Pflanze schrittweiße an die Haltung im Freien, ein „auswintern“ an bedeckten Tagen sorgt für ideale Bedingungen für den Anfang der Freilandhaltung. Bei der Wahl des richtigen Standorts im Garten musst Du darauf achten, dass dieser vor Regen geschützt, warm aber dennoch nicht zu heiß ist. Anderenfalls bekommt Deine Pflanze braune oder rötlich verfärbte Blätter.

Ab September wird es dann wieder Zeit Deine Pflanze ins Haus zu bringen. Für die Überwinterung eignet sich eine kühle und helle Umgebung mit Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad. Wie bei allen Pflanzen ist es auch bei der Aloe Vera ratsam, während der Überwinterung weniger Wasser zu geben.

Bei der Bodenauswahl solltest Du auf einen mineralischen, humusarmen und nährstoffreichen Boden zurückgreifen. Sandhaltige und wasserdurchlässige Bodenuntergründe sind ideal, sie verhindern Staunässe und somit Fäulnisschäden an der Wurzel und der Pflanze. Fertig gemischte Kakteen- oder Sukkulentenerde hat sich für die Aloe Vera Pflanze besonders gut bewährt. Sie bietet der Pflanze alle Anforderungen, die die Aloe an einen Bodenuntergrund stellt.

Junge Pflanzen sind weitaus anfälliger für Hitzeschäden als alte Pflanzen. Ein halbschattiger Standort ist daher besonders für junge frische Aloe Vera Ableger ratsam.

So gießt Du Deine Aloe Vera

Neben dem passenden Standort möchte die Aloe Vera recht wenig Aufsehen um sich machen. Sie gedeiht auch mit geringem Nährstoffangebot, denn als sukkulente Pflanze ist sie ein echter Schwachzehrer und benötigt wenig Wasser und kaum Dünger.

Als typische Vertreterin der Sukkulentenfamilie hat die Aloe einen mäßigen bis geringen Wasserbedarf, austrocknen sollte ihr Wurzelballen aber nicht. Halte die Erde daher immer leicht feucht, aber nicht nass. Als Faustregel gilt das einmal wöchentliche Gießen als vollkommen ausreichend.

Bei der Wahl des Wassers bevorzugt Deine Aloe Vera Pflanze kalkarmes, gerne auch zimmerwarmes Wasser, Regenwasser mögen die Pflanzen besonders gerne.

Als Anhaltspunkt dafür, ob Deine Sukkulente nach Wasser verlangt, kannst Du ihre Blätter anschauen. Spätestens wenn sie schlaff nach unten hängen, ist es höchste Zeit für mehr Bodenfeuchtigkeit. Wenn Du sie wieder regelmäßig wässerst, wirst Du sehen, wie ihre Blätter wieder schnell prall, saftig und fest werden.

Zusammengefasst solltest Du beim Gießen auf die folgenden Punkte achten:

  • Wässere die Pflanze möglichst von unten.
  • Achte darauf, dass die Blätter nicht benetzt werden.
  • Schütte überschüssiges Wasser ab.
  • Vermeide unbedingt Staunässe.

Wir wird eine Aloe Vera umgetopft?

Damit Deine Aloe Vera Pflanze möglichst lange gesund und frisch bleibt, musst Du sie regelmäßig umtopfen.

Neu gekaufte Pflanzen müssen erst nach zwei bis drei Jahren in frische Erde verpflanzt werden. Wenn Du schon glücklicher Besitzer eine Aloe Vera bist, ist es spätestens dann Zeit zum Umtopfen, wenn Deine Pflanze ihr Gefäß komplett ausfüllt, viele neue Kindel (Ableger) gebildet hat und die Wurzel üppig gewachsen ist.

Als besonders günstigen Zeitpunkt zum Umtopfen empfiehlt sich das Frühjahr.

Verwende für das Umtopfen immer hochwertige Spezialerde, welche gut durchlässig und strukturstabil ist. Kakteen- oder Sukkulentenerde, aber auch eine Mischung aus torffreier Erde und Sand im Verhältnis 1:1 liefert Deiner Pflanze genau das, was sie benötigt. Der ideale pH-Wert des Bodens liegt zwischen 6 und 7,2.

Beim Umpflanzen selbst entnimmst Du kleine Ableger und setzt diese in Anzucht-Substrat. Du wirst sehen, wie diese innerhalb weniger Wochen neue eigene Wurzeln bilden.

Um Dir eine Hilfestellung an die Hand zu geben, zeigen wir Dir folgend wie Du in nur 8 Schritten Deine Aloe Vera Pflanze schonend und sicher umtopfst:

  • Entnehme die Aloe Pflanze aus dem Topf
  • Lockere den Wurzelballen
  • Entferne vorsichtig einen Teil der alten Erde
  • Gebe eine Drainageschicht auf den Topfboden und fülle etwas Erde in den Topf
  • Stelle die Pflanze aufrecht in den größeren Topf
  • Fülle hochwertige Erde um den Wurzelballen und drücke sie leicht an
  • Wässere die Pflanze vorsichtig, aber reichlich

Aloe Vera richtig ernten und schneiden

Die ganze Heilkraft der Aloe Vera Pflanze steckt in dem gelartigen Pflanzensaft ihrer dicken Blätter, nach zwei bis drei Jahren ist die Pflanze bereit geerntet zu werden. Zu diesem Zeitpunkt ist die Aloe einerseits stabil genug eine Ernte zu verkraften, andererseits haben die Blätter nun genügend Saft gesammelt, dass sich eine Ernte lohnt.

Bei der eigentlichen Ernte schneidest Du die unteren Blätter am Stängelansatz ab. Bei kleinem Bedarf kannst Du auch Teile vom Blatt abschneiden.

Die Ernte kann das ganze Jahr über erfolgen, vorzugsweise solltest Du immer untere Blätter abschneiden. Im Herzen der Pflanze wachsen anschließend neue, frische Blätter nach.

Bei der Ernte selbst gehst Du idealerweise Schritt-für-Schritt folgendermaßen vor:

  1. suche Dir ein äußeres, bereits älteres und dickes Aloe Blatt aus
  2. schneide eines oder mehrere dieser Blätter möglichst nah am Boden mit einem scharfen Messer ab. Achte darauf, dass noch einige Blätter stehen, ansonsten bildet die Pflanze keine neuen Blätter mehr
  3. Da Aloe neben seinem heilsamen Gel auch einen gesundheitsschädlichen Stoff, das Aloin enthält, musst Du diesen giftigen Saft erst ablaufen lassen. Stelle das Blatt dazu für mehrere Stunden aufrecht in ein Gefäß und wasche es anschließend gründlich ab.
  4. Nun kannst Du das Blatt verwenden.

Wenn Du von Deiner Aloe Pflanze gar nicht genug bekommst, kannst Du sie mit einer bereits bestehenden Pflanze durch Aloe Vera Ableger ganz einfach selbst vermehren.

Aloe Vera Anwendung und Nutzen

Als waschechte Wüstenpflanze hat die Aloe Vera erstaunliche Fähigkeiten entwickelt und im kargen Wüstenklima zu überleben. So kann sie etwa Nährstoffe, die ihr der öde Wüstenboden nicht liefern kann, selbst herstellen.

Genauso wie andere Blattsukkulentenarten lagert die Aloe Vera Pflanze also Wasser und andere Wirkstoffe in enormen Mengen in ihren fleischigen Blättern ab und speichert diese hier für harte trockene Zeiten ab.

Dies ist auch der Grund dafür, dass das Gel der Aloe Vera so wertvoll und die Wirkung so bekannt ist, denn es enthält massig Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und Aminosäuren.

Der Pflanzensaft kann sowohl frisch, oder aber zu einer braunen, kristallinen Masse für die Weiterverarbeitung zu Cremes oder Lotionen verdampft verwendet werden.

Besonders bei der Hautpflege verspricht frischer Pflanzensaft hierbei jedoch einen großen Mehrwert. Durch seinen hohen Feuchtigkeitsgehalt kann mit ihm Sonnenbrand behandelt, der Teint im Gesicht aufgefrischt oder Alterserscheinungen der Haut gelindert werden. Als schnelles Hausmittel können frisch aufgeschnittene Blätter auf die betroffene Hautpartie gerieben werden.

Aber auch unsere Haare können mit der Kraft der Aloe richtig gehen erblühen.

Und auch innerlich wirkt Aloe Vera. So stellt unter anderem die Behandlung von Verstopfung, Magen-Darm-Beschwerden oder sogar Diabetes mögliche Einsatzgebiete der Aloe Pflanze dar.

Funfact: Wenn Du Deine Aloe Vera im Schlafzimmer hältst, profitierst Du bereits vor der Ernte von ihrer Wirkung, denn im Gegensatz zu anderen Pflanzen, welche in der Dunkelheit noch zusätzlich Sauerstoff verbrauchen, verwandelt Aloe Vera nachts Kohlendioxid in Sauerstoff.

Häufige Fragen zur Aloe Vera Pflege

Haltung, Pflege, Vermehrung, Nutzen – Wir haben für Dich alle wichtigen Fakten rund um die Aloe Vera Pflanze zusammengestellt, sodass Du Dein Pflänzchen bestmöglichst halten und verwenden kannst. Wenn Du noch immer nicht genug von Fakten und Infos rund um Aloe Vera hast liefert Dir unser anschließender FAQ-Bereich weitere spannende Antworten auf die häufigsten Fragen.

Hat die Aloe Vera eine Blüte?

Ja, Aloe Vera hat eine Blüte. Diese ist kerzengerade in leuchtendem Rot, Orange oder Gelb gehalten und fällt rein optisch auf den ersten Blick auf.

Die Blütezeit der Aloe ist jährlich im Frühling nach Eintritt der Geschlechtsreife. Besondere Bedingungen zur Blüte benötigt die Pflanze dabei nicht. Eine kühle Überwinterung begünstigt jedoch eine volle, formschöne Blüte.

Wie viel Sonne verträgt die Aloe Vera?

Für gesundes Gedeihen der Pflanze ist ein heller, nicht zu heißer Standort unverzichtbar. Ältere Pflanzen sind deutlich weniger hitzeanfällig als junge, frische Ableger.

Wie oft muss ich die Aloe Vera gießen?

Ein- bis zweimal wöchentliches, leichtes Gießen ist vollkommen ausreichend. Halte das Substrat feucht, aber keinesfalls nass. Gieße die Aloe niemals auf ihre fleischigen Blätter.

Wächst eine Aloe Vera auch in der Wohnung?

Ja, die Aloe Vera eignet sich auch zur Haltung in der Wohnung als Zimmerpflanze.

Worauf muss ich bei der Erde achten?

Verwende idealerweise Kakteen- oder Sukkulentenerde oder ein Sand-/Erdgemisch im Verhältnis 1:1.

Was mache ich mit meiner Aloe im Winter?

Im Winter musst Du Deine Pflanze ins Haus holen, denn Kälte und Frost schaden der Aloe und zerstören sie im schlimmsten Fall vollkommen. Als idealer Platz zum Überwintern empfiehlt sich ein heller Standort mit Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad.

Magdalena Pfeiffer

Redaktion

Aloe Vera Liebhaberin seit Kleinauf. Bei uns wurde schon immer alles mit Aloe behandelt. Ob zur Vorbeugung von Erkältung, kleineren Wunden oder Sonnenbrand. Neben meiner privaten, kleinen Aloe Farm verfolge ich gespannt den Trend wie Aloe immer mehr Einzug in auch andere Haushalte findet. Ich überzeuge mich sehr gerne selber über die Qualität Aloe-Vera-haltiger Produkte und Kosmetika.

Meistgelesene Beiträge